Logo

Abwasserverband Oberengadin

Sand- und Fettfang

Der im Abwasser noch enthaltene Sand muss zum Schutze der weiteren Anlagenteile entfernt werden. Dazu wird mit Druckluft eine Walzenbewegung erzeugt, damit das Wasser eine vertikale Fliessgeschwindigkeit von ca. 0.3 m/s hat. Dabei können sich Sandkörner absetzen und die Fäkalien bleiben im Abwasser. Der Sand wird durch Kratzer zusammengekratzt und mit der Mammutpumpe aus dem Trichter entnommen. Im beruhigten Teil kann sich Fett auf der Oberfläche ansammeln und der Schlammbehandlung zugeführt werden.

Sandfang

Zurück